Kellerbier

Aus Bier Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kellerbiere sind unfiltrierte untergärige Biere.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Je nach Region werden sie auch als Zwickelbiere oder in Teilen der Oberpfalz als Zoigl bezeichnet. Der Hintergrund ist immer klar: Es sind Biere, die direkt aus dem Lagerkeller, ohne Filtration, getrunken oder abgefüllt werden. Dementsprechend ist die Bandbreite äußerst vielfältig.

Farbe

Es gibt helles und dunkles Kellerbier oder ein stärker gehopftes Kellerpils.

Geschmack und Aroma

Durch die Hefe- und Eiweißstoffe ist eine hohe Vollmundigkeit gegeben. In der Regel ist der Kohlensäuregehalt etwas niedriger. Eine Besonderheit stellen die ungespundeten Biere dar, die in einigen Brauereien Oberfrankens gebraut werden. Diese Biere werden im Lagerkeller drucklos gelagert, weshalb sich ein sehr niedriger Kohlensäuregehalt im Bier einstellt.

Stammwürze und Alkoholgehalt

Die Stammwürze liegt im Bereich 11-13 %, der Alkoholgehalt bei 4,5-5 Vol.%. Die Bittere variiert zwischen 18 und 25 Bittereinheiten, Kellerpils kann deutlich höher liegen (um die 30 BE).

Kategoriebeschreibung European Beer Star

German-Style Kellerbier Hell

durch das Malz ausgeglichen, um die typischen Sortenmerkmale zu bewahren.

Analytik:

German-Style Kellerbier Dunkel

Analytik:

German-Style Kellerpils

Analytik:

Weblinks

European Beer Star

Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge